Kurz notiert: Spotify unter openSUSE 13.2

Da ich mir das eh nicht merken kann, hab ich mir das Geraffel aufgeschrieben. Und damit jemand, der das googelt, auch was findet, poste ich den Rotz hier.

Das ganze ist nicht schwer, nur umständlich. Also, los gehts:

1. Das Paket spotify-installer aus dem Packman Repo installieren. Hier geht’s zum 1-Click-Install: Klick

2. Installer ausführen:
$ /usr/bin/install-spotify
(Ja, als normaler User. Ihr baut nur das Paket, installieren kommt später.)

3. Die Pakete libgcrypt11 und libudev0 aus dem OBS installieren. Einige User haben die Pakete hochgeladen. Wählt den User eures geringsten Misstrauens…

4. Das vom Installer erstellte Paket installieren:
# zypper in ~/rpmbuild/RPMS/x86_64/spotify-client-0.9.11.27.g2b1a638.81-1.x86_64.rpm
Verzeichnis und Version können bei euch abweichen. ymmv

…und das war es auch schon. Punkt 3 war es, der mich zum stolpern brachte. Das Problem entsteht daraus, dass sich zwar openSUSE weiter entwickelt, aber der Linux-Client von Spotify nicht. Und wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, wo die beiden Bibliotheken in openSUSE neuer sind, als Spotify das braucht. Man könnte auch sagen: „Liebe Spotify-Entwickler, macht eure verdammten Hausaufgaben!“

Advertisements